(c) - POP SKURRILIST - ( Täglich ein Kunstwerk, außer Sonntag! Warum? Weil ich schlecht schlafe...)
Samstag, 22. November 2014
(c) pop skurrilist
[2094]
"Kamener Kreuz"

Graffiti-Schmierereien gechasster Manager waren gestern!
Denn die ehemaligen Manager, die gehen ja geradezu reihenweise in "den Back", "ins Kittchen", hinter "schwedische Gardinen", "gesiebte Luft atmen".
Das ist total en vogue!
Total en vogue sind bekanntlich auch die mittels Nadel, Faden und dicker Tinte unter die Haut eingebrachten
Tätowierungen.



Freitag, 21. November 2014
(c) pop skurrilist
[2093]
"Fünf Punkte"

Graffiti-Schmierereien gechasster Manager waren gestern!
Denn die ehemaligen Manager, die gehen ja geradezu reihenweise in "den Back", "ins Kittchen", hinter "schwedische Gardinen", "gesiebte Luft atmen".
Das ist total en vogue!
Total en vogue sind bekanntlich auch die mittels Nadel, Faden und dicker Tinte unter die Haut eingebrachten
Tätowierungen.

Im obigen Beispiel stehen die fünf Punkte für "5 Punkte über dem Basiszinssatz", oder "Fünf Minuten vor der Zeit..."
Vielleicht ist es aber auch nur eine Hommage an Thomas Edison, der ja bekanntlich eine Tätowiermaschine gebastelt hat. Und um diese zu testen, hat er sich dann auch diese fünf Punkte gepiekst.



(c) pop skurrilist
[2092]
"Drei Punkte de Luxe"

Graffiti-Schmierereien gechasster Manager waren gestern!
Denn die ehemaligen Manager, die gehen ja geradezu reihenweise in "den Back", "ins Kittchen", hinter "schwedische Gardinen", "gesiebte Luft atmen".
Das ist total en vogue!
Total en vogue sind bekanntlich auch die mittels Nadel, Faden und dicker Tinte unter die Haut eingebrachten
Tätowierungen.

Im obigen Beispiel stehen die drei Punkte für "Mein Haus, mein Auto, mein Heli"



Samstag, 15. November 2014
Und noch ein Rückblick...
Uralt (2009) - aber immer noch topaktuell:

"Gestern ein König"

Viele gechasste Manager fühlen sich, trotz hoher Abfindungen, ungerecht behandelt. Auch die ehemaligen sozialen Netzwerke distanzieren sich zunehmend. Ist der ehedem Erfolgreiche doch nun ein Versager.
Um diesen Identitätsverlust zu kompensieren, entdecken immer mehr ehemalige Manger ein neues Betätigungsfeld: Graffiti!

Noch etwas ungeübt und unsicher in der Typo, markieren sie auf der Suche nach Aufmerksamkeit ihr Revier.
Und das mit gänzlich neuen "Tags", denn ihre Terminologie haben die ehemaligen Manager beibehalten.

(c) eric prieditis
[666]
(c) eric prieditis
[667]
(c) eric prieditis
[673]
(c) eric prieditis
[674]
(c) eric prieditis
[675]



Freitag, 14. November 2014
(c) pop skurrilist
[2091]
"Klassenkampf"

Jetzt schicken sie schon Frauen, Kinder und alte Männer in die Schlacht.
Und alte W50-LKW...



(c) pop skurrilist
<br />

Ich war ja verreist gewesen...
Die Urlaubspost, die ich aus dem Urlaub immer an eine mir gänzlich unbekannte Dame sende, die unterliegt ja der völligen Transparenz! Transparenz, werter Leser!
Sehen Sie bei der geneigten URLAUBSVERTRETUNG eine Auswahl der schönsten Postkartenmotive von der ganzen Welt!



Donnerstag, 13. November 2014
(c) eric prieditis 2008

Der November ist ja ein Monat, der für Deutschland wichtige Termine bereithält.
Ich möchte, während hier im Atelier nach wie vor der Bohrmeissel dröhnt, mir doch mal einen kleinen Rückblick gestatten.
Auf die Weimarer Republik.
Da: http://prieditis.blogger.de/topics/weimar/



Mittwoch, 12. November 2014
gallus

Die mitausstellende und hinreißende Künstlerin Marie Meier hat einen netten bebilderten Bericht über die Ausstellung "The Haunted House Of Gallus" verfasst.
Bitteschön:
http://www.mariemeier.fr/2014/11/expo-haunted-house-of-gallus.html#.VGOI4mexehq

Zu sehen sind die Werke noch bis zum 20. November, immer mittwochs und freitags von 16 - 19 Uhr.

BePoet - Aktionsraum
Langenhainer Str. 26
60236 Frankfurt - Gallus

Wem die Reise dorthin wegen der Kunst zu umständlich ist, der kann sich ja damit motivieren, daß er dort auch eine hervorragende Bauhaus-Architektur vorfindet.