(c) - POP SKURRILIST - Feine Qualitätskunst seit 2007
Mittwoch, 9. November 2011
(c) eric prieditis
[1326]
"Ich! für Europa"

Jetzt, wo auch die FDP nach jedem Strohhalm greift, ja, warum verdammt denn nicht auch ich!?
Ich lasse mich ins EU-Parlament wählen. Ist seit heute gar kein Problem mehr. Die 5% ist nicht mehr gültig.
In der Weimarer Republik, da sind wir ja auch ganz gut ohne diese Hürde gefahren...

Freunde! Bei der nächsten Wahl zum EU-Parlament, da wählen Sie mich, ja? Ich hab jetzt Schangsen!!!

Die Krise kommt und ich habe ein Programm:

"Avec cette biere le carême est un veritable plaisir et qu´il y a autant des catholiques pratiquant en belgique. J´en ai consomé que trois, et je deja reconverti vers le catholicisme."



Sonntag, 6. November 2011
(c) eric prieditis
[1323]
"Saramasalata an Scherbengericht"

Nachtrag 7.11.:
Und ich dachte schon, ich hätte voreilige Schlüsse gezogen...



(c) eric prieditis
[1322]
"Zug um Zug - das tatsächliche Spielbrett"

Viel wurde bereits geschrieben über das Buch von Peer Steinbrück und Helmut Schmidt. Ich hab es nicht gelesen. Also, das, was darüber geschrieben wurde.

Da sitzen die beiden also vor einem nicht korrekt aufgebauten Schachspiel... naja, kein Wunder! Es ist nämlich eine Fotomontage! Das retuschierte, und nun nicht mehr sichtbare, wahre Spielbrett, hab ich Ihnen, geneigter Betrachter, mal kurz aufgezeichnet...

Und eigentlich passt das sehr, sehr gut in die...ja, wie soll man das nennen? Der Herr Steinbrück, der macht das immer ganz geschickt. Erst macht der was und dann, wenns nicht so gut war, dann jammert er rum und kriecht zu Kreuze, um im nächsten Augenblick mit dem Finger auf andere ( im Zweifel die Umstände, Umstände sind immer gut) zu zeigen und zu rufen: "Aber der/die/das da hat mich dazu gezwungen, ich kann doch nix dafür!"
Das ist DER Kernsatz der Steinbrück´schen Verhaltensweisen. So.



Samstag, 5. November 2011
(c) eric prieditis
[1321]
"Papaveri e papere"
oder:
"Andere Länder - andere Schulden- Schnittblumen"

Es fügt sich, ganz von selbst, ein in die (also, meine) Gedankenkette:
"Hm, [1320] hat einen Schlager zum Thema. Mit Blumen...hm..- Aha, Mooooment, da war doch was mit San Remo, so Blumenriviera und so Schlager-Festival und so, nicht wahr, oder?... sooo, dann da noch ein paar Lichter...fertig!"

So macht man das dann (also, ich).



Donnerstag, 3. November 2011
(c) eric prieditis
[1320]
"Weiße Schulden-Schnittblumen aus Athen"

...sagen Dir: "Auf Wieder"- und so weiter



Donnerstag, 27. Oktober 2011
(c) eric prieditis
[1314]
Bundesweite
"Okapi - Bewegung"
Okapi Wall Street, Okapi Frankfurt, Okapi Berlin, Okapi Bonn, Okapi Okapi Düsseldorf, Okapi Brüsel, Okapi Plekszy Gladz, Okapi Klow, etc.

Wenn man den guten alten 50 D-Mark-Schein einmal genauer unter die Lupe nimmt, dann kann man was entdecken!


Collage

Nachtrag:
Mir wurde ein Dokument zugespielt, das ich Ihnen nicht vorenthalten möchte:

VS-NfD
Gesprächsmitschnitt zweier Aktivisten des „Okapi [Seriendruckfeld_Stadt]“ - Zirkels:

Na los, geben Sie sich einen Ruck und tun Sie mit! Schließen Sie sich der weltweiten Okapi-Bewegung an! Lassen Sie es uns gemeinsam tun! Ich schlage, für den Anfang und des Medienechos wegen vor: Okapi Dörenhagen!
blöd nur: in Dörenhagen kriegt das keiner mit…
Umso mehr fallen wir auf! Ich verspreche Ihnen: ratloses Schulterzucken werden wird bei der cordbehüteten Bevölkerung ernten. Zwischen zwei Kurzen wird man uns für unseren Mut der Verzweiflung Respekt zollen. In Form einer hochgezogenen Augenbraue, wenn nicht gar eines einfachen Mundwinkelzuckens! Dörenhagen! Das ist der Ort der Revolution!
[...]
Lassen Sie uns gemeinsam in einer konzertierten Aktion den Sparkassenbus blockieren!

Ich weiß ja nicht… die einzigen, die uns da wahrscheinlich Respekt zollen, sind die Kühe… Fremde werden dort von den Eingeborenen per se mit kategorischem Argwohn beäugt… egal, ob sie gerade eine Revolution anzetteln oder einfach nur 'ne Autopanne hatten… das macht keinen wirklichen Unterschied… aber warum nicht? Für solch einen Schabernack bin ich immer zu haben! Okapi Dörenhagen!!!
[...]
…ach so, ist ja auch mal nicht verkehrt zu wissen: was muss man denn da machen?
Hingehen! Das ist erstmal das allerwichtigste: hingehen!
Darf ich auch fahren? Sonst komm ich da hinterher nicht mehr weg…
Gildet das?
Und was zu essen mitnehmen! Und ziehen Sie frische Unterwäsche an, falls mal was passiert!
Hahaha, super: ich stell mir das gerade mal vor: Stehe da alleine auf der Kuhweide rum… kommt die Polizei: »Was machen Sie denn da«. Und ich schrei: «OKAPI DÖRENHAGEN!« und »REVOLUTION«… und dann pack ich meine Stulle aus! Das macht bestimmt Eindruck!
[...]
Das könnte klappen mit dem Fernsehen…
Darum ja auch die Unterbuxe!
Wer will, darf auch gerne Okapi-Poster hochhalten, auf denen "Demokratie", "Wir sind die 99%", "Schluß mit der Diktatur der Land-Wirtschaft", etc. (natürlich in Englisch, sonst versteht das wieder keiner)

Das wär ja dann erstmal nur ich, ne? ich halte die dann abwechselnd hoch…
Sehr gut! Dann muss man das auch nicht laut ausrufen! Geschwätzigkeit wird dort wahrscheinlich auch nicht hoch angesehen, in DÖRENHAGEN. Dann können Sie sogar noch während der Demo ihr Bütterken essen. Perfekt! So machen wir das!
So machen wir's! Good plan, Batman!
Revolution kann so einfach sein!
Im nächsten Schritt geht es dann auf nach Hebron!
äh, Moment, ich meine: Herbram.

Und ich dachte schon! Ach Dörenhagen und Herbram ist an einem Vormittag abgesfrühstückt… wenn ich gut drauf bin nehme ich noch Dahl und Schwaney dazu!
Das gesamte Eggegebirge!
Die Revolution wird sich in Windeseile ausbreiten… mit dem was mein Tacho halt so hergibt… vielleicht nehme ich auch das Fahrrad… dann aber bitte erst im Frühling!
Also gut, im Frühjahr dann...
Abgemacht! Das ist eine Revolution nach meinem Geschmack! So muss das gehen, nicht lange fackeln! zackzack!
Jaaaa, das ist der Geist der Pioniere der neuen, freien, schönen Welt in und um Dörenhagen! Erst noch schnell der Bürokratie ein Schnippchen schlagen und bereits vorab ausgefüllte Formulare mit allen wichtigen Dokumenten beibringen! Ha! Dann sollen die mal sehen, in Dörenhagen, im Frühling...
Die werden sich noch umgucken, in Dörenhagen, wenn wir im Sommer...



Mittwoch, 26. Oktober 2011
(c) eric prieditis
[1313]

"Geldscheinkarte (D-Mark)"



(c) eric prieditis
[1312]

"Kuschelige DM-Zeiten"

Es gäbe kein zurück in die "Kuschelwelt der D-Mark", hat sie gesagt, die Bundesministerin für alle Angelegenheiten... FALSCH!



Samstag, 1. Oktober 2011
(c) eric prieditis
[1295]

Der 1. Oktober ist Weltfriedenvegetariertag...Paule.
Hätt´ste auch von selbst drauf kommen können. Selbst schuld...



(c) eric prieditis
[1294]

störn Nr. 40

Total erschöpft

Wie Millionen Männern und auch Frauen ergeht es dem Euro und den PIIGS-Staaten. Ausgebrannt...